Hamburger Zentrum f�r Versicherungswissenschaft

Universit�t Hamburg

Entscheidungsverhalten

Qualifikationsziele

In diesem Modul sollen Methoden erlernt werden, die geeignet sind, rationale Entscheidungen in unterschiedlichen Lebensbereichen zu treffen. Aufbauend auf diesem Wissen sollen  Studenten in die Lage versetzt werden, die Grundlagen der Entscheidungs- und Spieltheorie zu beherrschen, empirisch zu beobachtende Verhaltensabweichungen von den in diesen Theorien verwendeten Konzepten zu erkennen und wissenschaftlich fundiert zu erklären. Zudem sollen sie Grundkenntnisse in der Verhandlungsführung erwerben.

Die in diesem Modul vermittelten Kenntnisse werden als Grundlage für den Schwerpunkt "Finanzen und Versicherungen" dringend empfohlen.

Inhalte

In diesem Modul werden zunächst die Grundlagen der Entscheidungstheorie vermittelt und klassische Prinzipien rationaler Entscheidungsfindung behandelt. Im Fokus stehen hierbei Entscheidungen unter Risiko und bei unvollkommener Information. Zudem wird eine Einführung in die Spieltheorie gegeben, in der u. a. Lösungen für statische und dynamische Spiele analysiert werden.

Im zweiten Teil des Moduls werden dann Abweichungen von der rationalen Entscheidungstheorie verhaltens-wissenschaftlich untersucht. Hierfür werden systematische Abweichungen zunächst dargestellt, bevor darauf aufbauend Aspekte der deskriptiven Präferenztheorien erläutert werden. Zudem werden in diesem Teil der Vorlesung Grundkenntnisse der Verhandlungsführung vermittelt.

Formelles

Ansprechpartner

Prof. Dr. M. Nell, Prof. Dr. M. Nöth, Dr. S. Saljanin, N. Reysler

Lehrformen

Vorlesung (2 SWS), Übung (1 SWS)

Unterrichtssprache

Deutsch, sofern nicht anders angekündigt

Voraussetzungen für die Teilnahme

keine

Verwendbarkeit des Moduls

Das Modul ist Bestandteil des Wahlpflichtbereichs "Allgemeine BWL und Methoden". Es wird als grundlegendes Modul für den Schwerpunkt "Finanzen und Versicherungen" dringend empfohlen.

Art, Voraussetzungen und Sprache der Modulprüfung

90-minütige Klausur am Ende des Semesters. Fragen und Antworten auf Deutsch.

Sprache der Modulprüfung:

Deutsch, sofern nicht anders angekündigt

Arbeitsaufwand in dem Modul

6 LP

Häufigkeit des Angebots

ab dem 1. Semester jedes Wintersemester.

Dauer

ein Semester