Hamburger Zentrum f�r Versicherungswissenschaft

Universit�t Hamburg

Betriebliche Altersvorsorge

Qualifikationsziele

Ein besonders großer Bedarf an qualifizierten (Wirtschafts-)Mathematikern besteht bei Versicherungsgesellschaften sowie bei Beratungsunternehmen im Bereich der betrieblichen Altersvorsorge. Jedoch wird in diesem Bereich der Arbeitsalltag eine angehenden Aktuars weniger von mathematischen als vielmehr von Bilanzierungs- und Gestaltungsfragen bestimmt. Vor diesem Hintergrund sollen in diesem Modul Methoden erlernt werden, die geeignet sind, im Umgang mit der Einführung und Ausgestaltung von betrieblichen Vorsorgesystemen rationale Entscheidungen zu treffen. Studierende sollen einen Überblick erhalten, welche Grundfragen sich im Bereich der betrieblichen Vorsorge stellen und welche  finanzwirtschaftlichen, versicherungswirtschaftlichen und personalwirtschaftlichen Ziele mit der Einführung von betrieblichen Vorsorgesystemen erreicht werden können.

Inhalte

In diesem Modul wird zunächst beschrieben, welche Möglichkeiten der Altersvorsorge und der Finanzierung eines Vorruhestands für Mitarbeiter in Betrieben existieren. Es wird sodann dargestellt, welche Vor- und Nachteile diese Durchführungswege der betrieblichen Vorsorge für Arbeitgeber und Arbeitnehmern entfalten. Dabei werden finanzwirtschaftliche Kriterien ebenso beachtet wie arbeitsrechtliche, steuerliche, versicherungswirtschaftliche sowie bilanzielle Nebenbedingungen. Schließlich wird aufgezeigt, wie ein die einzelnen Ziele des Unternehmens beachtendes optimiertes Vorsorgesystem ausgestaltet werden kann. Zur Verwirklichung der Lehrinhalte wird auf moderne Methoden der betriebswirtschaftlichen Entscheidungstheorie zurückgegriffen. Es werden  Grundkenntnisse der Besteuerung, des Arbeitsrechts, der Bilanzierung und der versicherungsmathematischen Behandlung der Systeme der betrieblichen Altersvorsorge vermittelt.

Formelles

Lehrformen

Vorlesung (2 SWS), Übung (1 SWS)

Unterrichtssprache

Deutsch, sofern nicht anders angekündigt

Voraussetzungen für die Teilnahme

keine

Verwendbarkeit des Moduls

Das Modul ist Wahlmodul innerhalb des betriebswirtschaftlichen Schwerpunktfaches "Finanzen und Versicherung". Das Modul kann u.U. als Wahlmodul für andere Studiengänge verwendet werden.

Art, Voraussetzungen und Sprache der Modulprüfung

Klausur 

Sprache der Modulprüfung:

Deutsch, sofern nicht anders angekündigt

Arbeitsaufwand in dem Modul

Vorlesung plus Übung: 6 LP

Häufigkeit des Angebots

ab dem 3. Semester jedes Wintersemester.

Dauer

ein Semester